Rückreise mit Zwischenstopp auf den Golfplätzen Hohenhardter Hof und Bruchsal

0
860

Den Rückweg aus dem Golfurlaub in Kärnten wollten wir auch wieder in 2 Etappen bestreiten. Dafür hatte ich bei unserem neuen Service „Mein Golfclub“ vorbei geschaut und nach ein paar interessanten Golfplätzen gesucht, die einigermaßen auf der Strecke von Wörthersee nach Lohmar liegen. In der Gegend von Heidelberg bin ich dann mit dem Golfplatz Bruchsal fündig geworden.

Damit wir gleichzeitig auch noch etwas Zeit in Heidelberg verbringen konnten habe ich noch einen zweiten Platz in der Nähe gesucht, den wir noch nicht gespielt haben. Hier sind wir auf den Golfplatz Hohenhardter Hof aufmerksam geworden.

Heidelberg

Die Zimmersuche in Heidelberg war gar nicht so einfach, da wir erst zwei Tage vor Anreise ein entsprechendes Hotel gesucht haben. Da ich ein Hotel möglichst nah an der Altstadt gesucht habe, sind wir dann im Hotel Montpi gelandet. Für 2 Nächte war das noch in Ordnung aber die Zimmer waren schon sehr einfach eingerichtet und wir konnten mangels Schränken unsere Sachen gar nicht richtig auspacken.

Samstag Abend sind wir nach langer Fahrt in Heidelberg angekommen und haben natürlich erst einmal die wunderschöne Altstadt aufgesucht. Trotz der aktuellen Bedingungen war es dort recht voll. Glücklicherweise hatten wir ein Restaurant gefunden, bei dem man direkt am offenen Fenster sitzen konnte.

Golfanlagen Hohenhardter Hof

Für den Sonntag haben wir uns dann den Golfplatz Hohenhardter Hof ausgesucht. Da man am Wochenende auf den Golfplätzen von „Mein Golfplatz“ sowieso nicht kostenfrei spielen kann, passte das ganz gut. Der Hohenhardter Hof scheint eine recht große Freizeitanlage zu sein. Neben dem Golfplatz gibt es u.a. auch eine Adventure Golf Anlage, die recht gut besucht war.

Nachdem wir bei einem freundliche Service eingecheckt und die Formalitäten erledigt hatten, ging es zu Loch 1 und bereits dort war zu erahnen, dass wir es hier mit einem hügeligen Platz zu tun hatten. So extrem hatte ich es eigentlich nicht vermutet. Allerdings war der Platz insgesamt doch recht gut zu Fuß zu bewältigen.

Das erste Loch vermittelte da einen ganz anderen Eindruck. Von einem deutlich erhöhten Abschlag ging es zunächst über ein Wasserhindernis, welches eigentlich nicht wirklich im Spiel ist, gefühlt zur tiefsten Stelle des Platzes, um dann direkt zur höchsten Stelle spielen zu müssen.

Neben einem sehr schön angelegtem und äußerst abwechslungsreichen Platz ist vor allen Dingen der Ausblick wirklich toll. An diversen Stellen kann man in den Odenwald oder bis zum Pfälzerwald blicken. An Schwierigkeiten findet man hier alles, was einem als Golfer herausfordert.

Teilweise enge Bahnen mit Schräglagen, Wasserhindernissen und viele Bäume sowie diverse Doglegs sorgen für eine spannende Runde. Der Hohenhardter Hof Golfplatz ist ein von denjenigen Plätzen, die man mehrfach spielen muß, damit man die richtige Platzierung der Bälle kennt bzw. die optimale Wahl des Schlägers treffen kann. Glücklicherweise konnten wir die Runde mit einem sehr netten Mitglied gehen und wurden auf die ein oder andere Schwierigkeit hingewiesen. Das half auch bei diversen blinden Schlägen.

Der Platz war in einem sehr guten Zustand und die Grüns sind auch recht groß und waren relativ zügig. Wer einmal in der Nähe ist und einen wirklich interessanten Golfplatz mit schöner Atmosphäre sucht und gerne auch sportlich unterwegs ist, dem würde ich diesen Platz auf jeden Fall empfehlen.

Golfplatz Bruchsal

Für den Montag stand dann der Golfplatz Bruchsal auf der Liste. Dafür, dass wir nach der Runde direkt nach Hause fahren wollten, lag der Platz für uns eigentlich ein wenig ungünstig in der entgegengesetzten Richtung. Aber der kleine Umweg hat sich durchaus gelohnt.

Empfangen wurden wir auf dem Golfplatz äußerst freundlich und für einen Montag Vormittag war eigentlich auch relativ viel los. Dadurch sind wir auch mit zwei sehr netten Mitgliedern auf die Golfrunde gegangen, die uns insbesondere auf Grund ihres „hohen“ Alters äußerst beeindruckt haben. Die Dame, die knapp unter 80 Jahren alt war, hat uns zwar nach 9 Löchern verlassen aber der ältere Herr mit seinen deutlich über 80 Jahren wollte anscheinend unbedingt mit uns mithalten ;-). Das ist genau dass, was wir uns auch wünschen. Im fortgeschrittenen Alter noch so fit zu sein und einen hügeligen Golfplatz immer noch zu Fuß zu bewältigen. Wir waren wirklich beeindruckt.

Der Golfplatz Bruchsal hat eine ähnliche Topografie wie der Golfplatz Hohenhardter Hof, war aber deutlich offener gestaltet. Auch hier gab es ein paar schöne Aussichten aber nicht ganz so beeindruckend, wie einen Tag zuvor. Man kann hier zwar auch fast bis in den Schwarzwald blicken, schaut aber auf viele Streuobstwiesen und Felder.

Dadurch, dass es um die Fairways herum nicht sehr viele Bäume gibt, spielt der Wind auf dem Platz eine nicht unerhebliche Rolle. Das Layout ist auch sehr abwechslungsreich und die Bunker sind teilweise schon richtig heftig. Wenn ich mich recht an die Golfrunde erinnere, dann gibt es auf dem Platz aber viele blinde Schläge, die eine gewisse Unsicherheit mit sich brachten.

Der Platz war insgesamt in einem gutem Zustand, wenn auch an einigen Stellen die Trockenheit ihre Spuren hinterlassen hat. Auf Grund des Roughs rundherum sollte man versuchen, die Fairways nicht zu oft zu verfehlen. Normalerweise sollte das aber auf Grund der Breite kein größeres Problem sein. Dadurch, dass man auch immer wieder hoch und runter spielen muß gibt es auch einige sehr interessante Par 3 Löcher.

Wir hatten hier auch eine sehr schöne Golfrunde gespielt, wobei ich im direkten Vergleich tatsächlich den Golfplatz Hohenhardter Hof einen Tick besser bewerten würde.

Da es auf Grund der Rahmenbedingungen keinen Restaurantbetrieb gab, haben wir uns nach der Runde dann direkt nach Hause aufgemacht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here