Golfrunde auf Son Termens

0
183

Wenn wir auf Mallorca Golfurlaub machen, dann darf natürlich der Golfplatz Son Termens nicht fehlen. Er gehört vielleicht nicht zu den Nobelplätzen auf Mallorca ist aber durch seine Lage und die abwechslungsreichen – teilweise recht engen – Bahnen ein hoch interessanter Platz.Wir lieben solche Plätze und daher gehört er für uns immer zu den „Musts“ wenn wir auf Mallorca sind.

Golfplatz Son Termens

Nachdem dies mittlerweile die 5. Golfrunde unseres Urlaubs werden sollte und wir uns an die Leihschläger einigermaßen gewöhnt hatten, waren wir also recht gut vorbereitet für den herausfordernden Platz. Allerdings gab es direkt zu Beginn der Runde eine kleine Enttäuschung. Im Sekretariat verkündete man uns, dass die ersten neun Bahnen des Platzes gesperrt sind und man nur die zweiten Neun spielen kann. Der Platz wurde wohl gerade komplett renoviert und anscheinend war dies nicht bekannt, als ich die Startzeiten gebucht hatte. Jedenfalls gab es zu diesem Zeit keinen entsprechenden Hinweis. Das war natürlich ein wenig ärgerlich. Da wir aber wieder eine recht späte Startzeit hatten, machte es keinen Sinn, noch einen anderen Platz in Betracht zu ziehen.

Golfplatz Son Termens

Glücklicherweise waren die ersten 9 Bahnen gesperrt. Diese sind zwar auch sehr schön und bieten einige Herausforderungen aber die zweiten Neun sind aus meiner Sicht die etwas interessanteren Golfbahnen. Insbesondere die Lage in den Bergen und die herrliche Aussicht zeigen den besonderen Reiz dieses Platzes. Ich erinnere mich immer noch gerne an unsere erste Runde als wir vor uns einen Flight hatten, der diesen Platz tatsächlich zu Fuß bewältigte. Irgendwann hörten wir vor uns den Ruf nach einem Sauerstoffgerät ;-). Die Story erzähle ich immer wieder gerne.

Darüber hinaus begegnet man auf diesem Platz auch hier immer wieder wilden Ziegen, die sich gerne auch auf dem Grün ausruhen und anscheinend keine Angst davor haben, von Bällen getroffen zu werden.

Golfplatz Son Termens

Der Platz war in einem recht guten Zustand und die Grüns waren in diesem Jahr richtig gut und relativ schnell. Damit man ein klein wenig Abwechslung hat, konnte man auf beiden 9-Lochrunden von jeweils anderen Abschlägen spielen.

Strategisches Spiel ist auf diesem Platz eigentlich erste Priorität. Auf den gespielten zweiten neun Bahnen gibt es eigentlich kaum ein ebenes Fairway. Trotzdem haben wir in diesem Jahr den Driver beim Abschlag gefühlt sehr häufig eingesetzt. Dann muß man zwar damit leben, dass der Ball nicht immer auf dem Fairway landet oder das ein oder andere Hindernis in Drivelänge liegt. Aber auf Grund einiger (deutlich) erhöhter Abschläge hat man auch die Möglichkeit, den Ball schon mit dem Abschlag recht Nahe ans Grün zu schlagen.

Golfplatz Son Termens

Besonders interessant sind die Löcher 12, 13 und 18. Loch 12 ist ein Par 3 bei dem man zum Abschlag erst einmal ein paar Stufen erklimmen muss. Auf dem Weg dorthin oder auf dem Abschlag begegnet man in der Regel auch den erwähnten Ziegen. Dann muß man sich zunächst einmal ein wenig umschauen und nachdem man den herrlichen Blick genossen hat, wird man auch das Grün entdecken. Dieses liegt hinter einer kleinen Waldstück und man sollte das Grün möglichst schon direkt mit dem ersten Schlag treffen. Denn um das Grün herum ist nicht sehr viel Platz oder man liegt irgendwo im Gemüse oder in Felsen, so dass sich der Ball kaum weiter spielen lässt.

Golfplatz Son Termens

Nach ein paar Serpentinen gelangt man dann zum Abschlag der Bahn 13. Hier ist der Ausblick Richtung Palma noch schöner und man wird sich zunächst einmal Fragen, wo man den Ball denn hinspielen soll. Das Problem ist hier die große Schlucht, die man überwinden muß. Ein weiteres Problem ist es, dass der erste Schlag nur sehr kurz ist und der zweite über die Schlucht auf ein deutlich erhöhtes Grün einen längeren Schlag erfordert. Mal ganz abgesehen davon, dass das Fairway für den Abschlag nicht sehr breit ist. Am besten spielt man maximal mit einem mittleren Eisen den Ball so nahe wie möglich an die Schlucht. Dann hat man theoretisch eine gute Möglichkeit, den Ball mit dem zweiten Schlag auf das Grün zu befördern.

Golfplatz Son Termens

Auf Bahn 18 findet man dann einen der schönsten Abschläge auf dem Platz. Hier spielt fast von der höchsten Stelle des Platzes auf ein deutlich tiefer gelegenes Fairway. Ein zusätzliches Dogleg kurz vor dem Grün verhindert, dass man dieses vom Abschlag sehen kann. Gerade wenn es so trocken ist, wie in diesem Jahr muß man den Ball beim Abschlag schon fast links in die Felsen hauen, damit er auf dem eigenen Fairway liegen bleibt. Nicht selten landet man hier aber auch auf der Bahn 10, die quasi parallel zur 18 verläuft. Am Grün angekommen spürt man dann die Blicke der Golfspieler, die ihre Runde schon hinter sich haben und auf der erhöhten Terrasse des Clubhauses bei einem Getränk auf die nachfolgenden Spieler „warten“.

Golfplatz Son Termens

Insgesamt war es wieder eine herrliche Golfrunde auch wenn wir nur den halben Platz spielen konnten. Auf Grund des abwechslungsreichen Design des Platzes war dies auch nicht wirklich langweilig sondern hat eher dazu geführt, die Löcher nochmal mit unterschiedlichen Strategien zu spielen.

Nach der Rückkehr vom Golfplatz haben wir dann zunächst die Bar im Hapimag Resort besucht. Von der Terrasse hat man einen tollen Ausblick auf den Strand von Paguera und kann seinen Sangria oder ein leckeres Bier genießen. Für das Abendessen hatten wir dann eigentlich die Pizzeria San Marco ausgewählt, die wir von unseren letzten Urlauben kannten. Da wir keinen Tisch reserviert hatten ist meine Befürchtung wahr geworden, dass die Pizzeria wieder ausgebucht ist. In der Tat bekommt man hier adhoc nur sehr schwer einen Tisch.

Also mussten wir uns kurzfristig nach einer Alternative umschauen und sind dabei quasi auf der anderen Straßenseite in dem uns unbekannten Restaurant „Port Amore“ gelandet. Manchmal muß man wohl gezwungen werden auch mal etwas Neues auszuprobieren. In diesem Fall war es ein absoluter Glückstreffer und so gut die Pizza im San Marco auch ist, das Port Amore war in Summe tatsächlich eine noch etwas bessere Wahl. Ein absolut freundlicher Service und wirklich tolles Essen und damit wieder ein neues Restaurant auf unserer „Top-Liste“ für Paguera.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here