Vorabend Check-In mit kleinen Hindernissen

1
1231

Auf Grund der Urlaubsvorbereitungen und der damit verbundenen Dinge, die irgendwie vor einem Urlaub noch alle zu erledigen sind, bin ich in dieser Woche kaum zum Bloggen gekommen.

Nun werde ich wahrscheinlich täglich wieder von unseren Urlaubserlebnissen in Benalup bei Cadice berichten. Das erste Erlebnis gab es bereits gestern, beim Vorabend Check-in.

Der freundliche Herr vom Service meinte auf einmal zu uns, dass das Golfgepäck gar nicht angemeldet sei. Er hätte nichts im Computer. Da ich bei der Buchung aber immer auf solche „Kleinigkeiten“ achte und der Buchungsvorgang durch wiederholtes Prüfen aller Fehlermöglichkeiten entsprechend lange dauert, konnte ich mir das nicht vorstellen.

Er hat die Bags natürlich mit eingecheckt. Allerdings hat er uns darauf hingewiesen, dass es sein könnte, dass das Gepäck nicht mit kommt. Dies sorgte natürlich für ein gewisses Entsetzen auch bei unseren Bekannten, für die ich die Buchung auch vorgenommen hatte.

Nach dem Check-In ging es zunächst zum Italiener, wobei mir der Herr am Air Berlin Schalter den Appetit ein wenig verdorben hatte. Noch immer konnte ich nicht glauben, dass mir ein Fehler unterlaufen war.

Zu Hause angekommen, wollte ich das Gepäck wenigsten für den Rückflug nochmal nachmelden. Leider war das Online nicht mehr möglich. Also wurde die Hotline angerufen.

Der freundliche Herr wollte dann auch wissen, welches Sportgepäck ich denn anmelden möchte. Auf meine Antwort „vier Golfbags“ erwiderte er nur, dass man Golfgepäck doch gar nicht anmelden muss. Es wäre immer kostenlos dabei und muss nicht angemeldet werden.

Trotzdem hatte ich auf eine entsprechende Bestätigung gedrängt. In der Mailbestätigung wurde auch nochmals das ganze Vertragswerk mitgesendet. Hier habe ich mir nochmals die Paragraphen für den Transport von Sportgepäck durchgesehen.

Tatsächlich stand dort, dass Sondergepäck, also auch Sportgeppäck angemeldet werden muss. Aber mit einer Ausnahme. Dies gilt nicht für Golfgepäck.

Nun habe ich mich wieder etwas beruhigt und wollte schon zum Flughafen zurück fahren um den Service Mitarbeiter ein paar um die Ohren zu hauen. Wahrscheinlich wollte er nur vorbeugen, dass einige Gepäckstücke nicht mit kommen würden. Er sprach auch von irgendeiner Überbuchung und das alle Flüge nach Mallorca voll wären. Einfach unglaubllich. Für das nächste Mal weiß ich dann Bescheid und lasse mir nicht mehr so einen Schrecken einjagen.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here