Golfurlaub in La Manga

0
2433
August - La Manga

Es ist kaum zu glauben, da hatte ich gerade zwei Wochen Urlaub und bin noch nicht dazu gekommen, über die tolle Golfwoche in La Manga zu berichten. In der Vergangenheit waren wir bereits dreimal in diesem Ressort, allerdings immer im März. Nach ca. 5-jähriger Pause haben wir uns diesmal für den Juni entschieden. Ausserdem haben wir in diesem Jahr nicht im Hotel gewohnt, sondern in einer Ferienwohnung.

Um es vorweg zu nehmen, das Wetter war erstklassig (ca. 30 Grad, leichter Wind und kein Tropfen Regen) und die drei Plätze des Ressort waren in sehr guten Zustand und haben sehr viel Spaß gemacht. Zusätzlich zu unserem 5er Greenfee Paket haben wir noch weitere 2 Greenfees gebucht so dass wir jeden Platz zweimal gespielt haben und sogar an unserem Abreisetag (Flug erst um 21:00 Uhr) noch eine Runde gehen konnten.

Eine kleine Anmerkung muss ich allerdings noch zu meinem vorigen „Etikette“-Artikel machen. Irgendwie habe ich ihn wohl nicht ernst genug genommen, da ich in der Regel immer in „ordnungsgemäßer“ Golfkleidung unterwegs bin und mir nicht bewußt war, evtl. etwas wichtiges übersehen zu haben.

Die ersten beiden Tage gab es auch noch kein Problem. Die Plätze waren so leer, dass man sogar in Zweier-Flights unterwegs war. Am dritten Tag hatten wir ein zusätzliches Greenfee auf dem West-Course gebucht. Nachdem ich die Formalitäten erledigt hatte stand beim verlassen des Office der Marshal in der Tür. Er schaute mich nur an und meinte „Only with Socks“. Ich schaute etwas verdutzt mit fragendem Blick und erhielt nochmals den Hinweis, „you have to change your socks“.

An diesem Tag hatte ich – wie an den vorigen Tagen – eine kurze Hose mit hellgrauen Socken an, die knapp über die Knöchel reichten. Eigentlich vielen diese Socken gar nicht auf, wenn man nicht direkt neben mir stand. Aber nachdem der Marshal mich in diesem „Aufzug“ nicht spielen lassen wollte, entschied ich mich, kurz in die Wohnung zurück zu fahren und die Socken zu wechseln.

Der Haken an der Sache war nur, ich hatte keine weissen Socken und hatte mich entschieden, in dem Shop am Westcourse auf keinen Fall auch noch weisse Socken zu kaufen. Also habe ich mir die hellsten Socken, die ich mit hatte (hell beige) angezogen und darauf gehofft, dass diese als weiss durchgehen.

Wie schon erwartet war der Marshal seit unserem letzten Treffen auch nicht mehr zu sehen. Da auf dem Platz überhaupt nichts los war – ich glaube vor uns waren mindestens vier Löcher Luft und hinter uns auch mindestens drei – hatte der Marshal wohl auch keine Lust mehr, Touris bzgl. ihrer Kleidung zu kontrollieren. So konnte ich nun eine herrliche Runde in meinen beigen Socken auf dem Westcourse spielen.

In den nächsten Tage werde ich noch ein wenig über La Manga berichten und natürlich auch noch einige Fotos online stellen.

1 KOMMENTAR

  1. Ich sah gerade durch meine Statistiken, dass ein Blogaufruf von deiner Site kam – vielen Dank für den Eintrag in der Roll! 🙂

    Ich war ja auch gerade das erste Mal in Spanien (CdS) und auf 3 renommierten Plätzen unterwegs. Wegen meiner (FJ-Golf-)Socken hat mich aber niemand angesprochen. Dort ist also „weiss“ Pflicht? War also doch nicht verkehrt, bei all4golf 3 Paar in der „Notfarbe“ weiss gekauft zu haben … Gruss, Thomas.

  2. Hi, hab eben auch gesehen, daß du mich im Blogroll aufgenommen hast. Du solltest was gegen die Spam einträge unternehmen. Bei WordPress geht das über Akismet.

    g
    Peter

  3. Ja, auch beim Golf gibt es manchmal einen Marshal. Er ist in erster Linie dafür zuständig, dass die Etikette eingehalten wird und der Spielfluss nicht verzögert wird.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here